Suche Menü

Notfallpsychologie und Krisenintervention bei Akuttrauma

07.-08.07.2018
Seminarleitung: Dr. Brigitte Wadepuhl
Seminarort: “greifs208“, Greifswalder Str. 208, 10405 Berlin, 1.HH, Eingang rechts, 1.OG
Seminarzeiten: Samstag 09.30-18.00 Uhr, Sonntag 09.30-16.30 Uhr

Das Interesse am Umgang mit traumatischen Erfahrungen besteht unvermindert,  aber die Spezialisierung zu Traumatherapeuten setzt nicht zwangsläufig die  Vermittlung von Kriseninterventionstechniken voraus, die als Erste Hilfe Maßnahme schwerwiegende Traumafolgeschäden verhindern kann.

In diesem Seminar werden die inhaltlichen Schwerpunkte einer psychischen Erstversorgung nach einer akuten traumatischen Erfahrung erarbeitet, sowie eine Übersicht über unsere Versorgungssysteme aufgezeigt, die sich mit Trauma befassen.

Es soll ein Überblick über die Anfänge der Notfallpsychologie (orientiert sich an Critical Incident Stress Management nach Mitchell und Everly) bis hin zu überarbeiteten Konzepten gegeben werden, mit dem Ziel, Kompetenzen für die Erstversorgung von Betroffenen nach besonders belastenden Ereignissen zu erwerben.

Dazu gehören:

1.  Zeitnahe individuelle Krisenintervention für Rettungskräfte und Opfer

2.  Nachbesprechung (analog dem Debriefing)

3.  Vermittlung weiterführender Maßnahmen bei Bedarf

Der Kurs richtet sich an Menschen,

  • die in ihrem Berufsalltag mit traumatisierenden Erfahrungen konfrontiert sind
  • sich für Strategien im Umgang mit belastenden Ereignissen interessieren oder
  • für sich selber Strategien entwickeln wollen, ihren belastenden Berufsalltag gut zu bewältigen.

Die Anwendung der Kriseninterventionstechniken ist nicht an die psychotherapeutische Fachausbildung gebunden, sollte aber gerade von Psychotherapeuten und Psychiatern, wie auch von Hausärzten beherrscht werden,  da sie meist die ersten Ansprechpartner sind.

Seminarkosten: 360€

Anmeldebogen

Dr. Brigitte Wadepuhl: 

“Ich bin Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, derzeit tätig in eigener Praxis in Ulm mit dem Behandlungsschwerpunkt  Psychosomatischer Erkrankungen und arbeite tiergestützt mit meinem Therapiebegleithund.

Seit mehr als 20 Jahren  bin ich zusätzlich im Bereich der Krisenintervention und Notfallpsychologie aktiv. Meine Klienten in der Krisenintervention sind häufig Soldaten, die in Einsätzen traumatisiert wurden, Unfallopfer oder Opfer von Überfällen.

Meine Erfahrung spiegelt auch Forschungsergebnisse in diesem Bereich wieder: noch einer guten Erstversorgung sind selten umfangreiche Traumatherapien erforderlich.

Auch  stehe ich als Mitglied der SbE-Bundesvereinigung als Peer bei sog. Großschadensereignissen zur Verfügung und unterrichte CISM in seit vielen Jahren in verschiedenen Einrichtungen.”

Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Akademie für integrative Traumatherapie