Suche Menü

Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie (PITT) nach Reddemann – Modul 1

Modul 1 des dreiteiligen Curriculums

10.-11.06.2023

Seminarleitung:  Martina Hahn
Seminarort: Akademie für integrative Traumatherapie, Zur Börse 2, 10247 Berlin
Seminarzeiten: Samstag 09.30-18 Uhr, Sonntag 09.30-15.30 Uhr

Die Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie (PITT) ist ein von Prof. Dr. med. Luise Reddemann entwickeltes Verfahren für die Behandlung schwerster komplexer Traumafolgestörungen, die zurückgehen auf wiederholte, in der Regel multiple Gewalterfahrungen, welche sich über einen langen Zeitraum wichtiger Entwicklungsphasen, Kindheit und Jugend erstrecken und von wichtigen Bezugspersonen, i.d.R. den Eltern ausgeübt werden.

Eher regelhaft geht eine emotionale Vernachlässigung und unzureichende Bedürfnisbefriedigung einher, auf der Basis einer massiven Bindungsstörung. Das Kind ist in seiner Entwicklung genötigt, sich diesen widrigen Lebensrealitäten anzupassen, zum Preis einer komplexen Symptomatik.

Der ressourcen- und wachstumsorientierte tiefenpsychologisch fundierte Therapieansatz PITT würdigt grundlegend das, was dem Menschen immer schon geholfen hat, mit schweren Belastungen fertig zu werden und fördert die Entwicklung einer selbstmitfühlenden, zum Trost fähigen, akzeptierenden Haltung in der betroffenen Person, mit dem Ziel von Selbstregulierung und Selbstheilung.

PITT orientiert sich an dem Drei-Phasen-Modell nach Janet: Stabilisierung, Traumakonfrontation sowie Integration und Neuorientierung.
Mithilfe von Distanzierung und der ego-state-orientierten Arbeit auf der inneren Bühne wird die Arbeit mit verletzten und verletzenden Ich-Anteilen möglich, sodass eine gewachsene Affekt- und Selbstregulation im Hier und Jetzt erreicht werden kann.

In diesem ersten Modul wird der traumatherapeutische Ansatz vermittelt und über Selbsterfahrungselemente und Live-Demonstrationen mit Freiwilligen vertiefend erfahrbar.

Im 2. Seminarblock geht es um das vertiefte Verstehen und Anwenden der mitgefühlsbasierten, konfrontierenden Versorgungsarbeit mit jüngeren, verletzten ego-states und der Wandlungsarbeit mit malignen Introjekten.

Es werden erneut Demos mit Freiwilligen angeboten und daran anschließende Kleingruppenarbeit.

Im 3. Seminarblock geht es um das Konfrontationsfokussierte Arbeiten nach PITT. Auf der Grundlage von maximaler Distanzierung über den so genannten Inneren Beobachter und das BASK-Modell (Bennet Braun). Der eigentlichen Konfrontationsphase folgt eine ausgiebige Trostphase. Auch hier gibt es eine Demo mit Freiwilligen und Kleingruppenarbeit. Außerdem wird es abrundend in dem Seminarblock um die therapeutische Selbstfürsorge gehen.

Das 3teilige Curriculum richtet sich hauptsächlich an ÄrztInnen und Psychologische PsychotherapeutInnen. Auch Heilpraktiker, HP Psychs und Personen, die beruflich mit Traumatisierten arbeiten, können im Einzelfall an der Fortbildung teilnehmen. Schreiben Sie uns hierzu gerne an. 

Seminarkosten: PITT wird bei uns als 3 teiliges Curriculum unterrichtet. Das Curriculum kostet 1080€ Auf Nachfrage ist eine Buchung einzelner Module möglich. Als Zugangsvoraussetzung gilt jeweils, dass das vorhergehende Seminar mit Frau Martina Hahn absolviert sein muss.

Anmeldebogen Modul 1-3

Modul 2 findet am 16.-17.09.2023 statt, Modul 3 am 02.-03.12.2023

Akademie für integrative Traumatherapie