Suche Menü

Ego-State Therapie 2

19.-20.03.2022
Seminarleitung:  Peter Uwe Hesse
Seminarort: Akademie für integrative Traumatherapie, Zur Börse 2, 10247 Berlin
Seminarzeiten: Samstag 09.30-18.30 Uhr, Sonntag 09.00-16.30 Uhr

Egostate-Therapie sieht die Psyche als ein flexibles Zusammenspiel verschiedener Anteile der Persönlichkeit sowie eines Persönlichkeitskerns (Center Core). Diese Anteile stellen sich auf der hirnorganischen Ebene als neuronale Netzwerke dar und können mehr oder weniger stark voneinander abgegrenzt sein, was zuweilen verschiedene (dissoziative) Störungen konstituiert.

Sie ist wohl eine der flexibelsten Methoden der psychotherapeutischen Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen (andere sind zB Psychosynthese, Transaktionsanalyse / Schematherapie, Innere Team-Arbeit, Internal Family Systems Therapy usw.). Ihre Wurzeln reichen zum Freudschüler Paul Federn zurück, die Methode wurde jedoch vom Ehepaar John und Helen Watkins ausformuliert und feiert etwa seit 2000 große Erfolge im europäischen Raum. Im klinischen Bereich ist diese Therapieart kaum mehr wegzudenken.

In der Arbeit mit diesen Teilen (oder auch Ich-Zuständen) ergeben sich vielfältige Zugangsmöglichkeiten zu Problemen, Störungsmustern und letztlich auch, über die innere Kommunikation mit diesem Teilesystem, Möglichkeiten der neuronalen Neuvernetzung. Die Ego-State Therapie bedient sich zumeist -jedoch nicht ausschließlich- hypnotherapeutischer Zugänge, um den Kontakt mit diesen Ich-Zuständen zu etablieren. Im veränderten Bewusstseinzustand aktiviert sich gleichsam der Ich-Zustand mit dem zu arbeiten ist.

Andere Möglichkeiten der Teilaktivierung wären zum Beispiel Brainspotting, imaginative Verfahren oder auch die beiläufige Aktivierung wie in Gestalttherapie, NLP oder Transaktionsanalyse. Ist ein Ego-State aktiviert, so kann mit vielfältigen Techniken mit ihm gearbeitet werden (EMDR, EMI, energetische Verfahren, VT, Fokalarbeit u.v.m.).

Das Seminar baut auf, auf die im Seminar “Einführung in die Ego-State-Therapie” vermittelten Inhalte. Neben der Theorie werden die Teilnehmer auch durch Selbsterfahrungen, praktisches Üben, sowie Demonstrationen an die Methode heran geführt.

Teilnahmevoraussetzung: Die Teilnehmer sollten “Einführung in die Ego-State Therapie” an der Akademie absolviert oder bereits vergleichbare Kenntnisse in der Arbeit mit Trancen haben.

Referent:
Peter Uwe Hesse, Diplomsozialwissenschaftler, Initiator und verantwortlicher Leiter der Station zur Behandlung von Traumafolgestörungen in der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Harzklinikum Ballenstedt. Weitere Arbeitsschwerpunkte: Psychosomatik, Depression u. Angststörungen, Sucht. Hochschuldozent für klinische Psychologie an der University for appl. Sciences MD/SDL Magdeburg/Stendal sowie Autor.

Leseempfehlung für dieses Seminar:
Peter Uwe Hesse, Teilearbeit – Konzepte von Multiplizität in ausgewählten Bereichen moderner Psychotherapie, Carl-Auer Verlag, E-Book (pdf) 2009.

Seminarkosten: 360€

Anmeldebogen

Akademie für integrative Traumatherapie