Suche Menü

Curriculum Psychotraumatherapie (GPTG)

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass wir ab 2018 ein durch die Traumafachgesellschaft GPTG zertifiziertes traumatherapeutisches Curriculum anbieten.
Im Curriculum Psychotraumatherapie (GPTG) erlernen Sie die Grundlagen der Psychotraumatologie, der traumaspezifischen Diagnostik, der Stabilisierung, den Umgang mit Akuttraumatisierungen und der Traumaverarbeitung in einer Methode Ihrer Wahl in Theorie und Praxis. Weitere Methoden werden Ihnen vorgestellt und demonstriert. Der Abschluss des Curriculums geht einher mit einem Zertifikat „Psychotraumatologie (GPTG)“.

Informationen zu den Zulassungsbedingungen finden Sie hier.

Alle Module des Curriculums können auch einzeln gebucht werden. Sollten Sie das komplette Curriculum absolvieren wollen, können aber nicht zu allen Terminen, können Sie einzelne Module auch im Folgejahr absolvieren. Weitere Details zum Curriculum folgen im Text weiter unten. Von einigen Seminaren werden wir die detaillierten Beschreibungen erst im Laufe der nächsten Wochen veröffentlichen können, da diese sich durch unsere Dozent*innen noch in Erarbeitung befinden.

Zum Aufbau des Curriculums:

Idealerweise absolvieren Sie das Curriculum in oben angegebener Reihenfolge. Sollte dies aus terminlichen Gründen nicht möglich sein, können einzelne Seminare auch im Folgejahr absolviert werden. Sollten Sie bereits Seminare bei uns besucht haben, die nun Bestandteil des Curriculums sind, können Sie sich diese auch rückwirkend anerkennen lassen. Das Curriculum besteht aus ingesamt 145 Unterrichtseinheiten.

Folgende Seminare sind verpflichtende Bestandteile des Curriculums: 

1. Basisqualifikationen Psychotraumatologie: 
In diesem Seminar werden Begrifflichkeiten rund um die Traumatherapie geklärt und eingeordnet, die Diagnostik erörtert, erste Testmöglichkeiten vorgestellt, die Epidemiologie beleuchtet und insgesamt breites Wissen um Traumata und deren Behandlung vermittelt. Insbesondere wird auch dem Mechanismus der Dissoziation und den sog. dissoziativen Störungen Aufmerksamkeit geschenkt und Möglichkeiten ihrer Beeinflussung erörtert.

Details zu diesem Grundlagenseminar finden Sie hier

2. Psychotraumatologische Diagnostik: 
Informationen zu diesem Seminar folgen in Kürze.

3. Traumaverarbeitung mittels einer der beiden angebotenen Hauptmethoden: 
Im Rahmen des Curriculums haben Sie die Wahl zwischen zwei Methoden der Traumaverarbeitung:

  1. Brainspotting nach David Grand
    Die Brainspotting Seminare setzen sich aus zwei Modulen á drei Tagen zusammen, Brainspotting 1 und Brainspotting 2.
  2. Ego-State-Therapie
    Die Ego-State-Fortbildung besteht aus einem Wochenende traumzentrierte Hypnotherapie sowie den Wochenenden „Ego-State 1“ und „Ego-State 2„.

Selbstverständlich können Sie sich auch entscheiden, beide Methoden bei uns zu lernen und den Curriculums Umfang entsprechend zu erweitern.

4. Behandlung einfacher und komplexer Traumafolgestörungen inkl. dissoziativer Störungen (Einführung in zwei weitere Behandlungsansätze):
In diesem Seminar stellen wir Ihnen kognitiv-behaviorale Ansätze in der Traumatherapie sowie EMDR vor.
In Hinblick auf die Arbeit mit dissoziativen Störungen, wird Ihnen eine Theorie zur strukturellen Dissoziation (Ellert Nijenhuis et al.), vorgestellt und die Arbeit mit inneren Anteilen sowie Methoden zur Reorientierung bei Dissoziation vermittelt. Die genaue Seminarbeschreibung für dieses Seminar folgt in Kürze.

5. Akuttrauma und Krisenintervention: 
In diesem Seminar werden die inhaltlichen Schwerpunkte  einer psychischen Erstversorgung nach einer akuten traumatischen Erfahrung erarbeitet, sowie eine Übersicht über unsere Versorgungssysteme aufgezeigt, die sich mit Trauma befassen. Details zu dem Seminar finden sie hier.

6. Praxis und Supervisionswochenende:
In Abhängigkeit von der von Ihnen gewählten Hauptmethode werden Sie an diesem Wochenende Gelegenheit haben, die gelehrten Methoden unter Supervision zu vertiefen und einzelne Fälle supervidieren lassen können.

7. Abschlussgespräch:
Kollegiales fallbezogenes Gespräch über mindestens zwei Fälle einschließlich Psychodiagnostik, das durch den Supervisor stichpunktartig protokolliert wird.
Vor dem Abschlussgespräch müssen sechs supervidierte und dokumentierte Behandlungsfälle (Kurzfassung) mit unterschiedlichen Störungsbildern (Vollbild PTBS, komplexe Traumatisierung u. a. nach Kindheitstrauma – mind. 50 Behandlungsstunden, und – wenn möglich – Akuttraumatisierung) eingereicht werden. Vier dieser Falldarstellungen sollen Testdiagnostik in Form von insgesamt mindestens drei traumaspezifischen Testverfahren enthalten.

Kosten:
Die Preise für die einzelnen Seminare finden Sie in den jeweiligen Anmeldebögen. Sollten Sie das Curriculum als Ganzes buchen liegt der Gesamtpreis bei 2600€.
Das Honorar für das Abschlussgespräch und die Supervision ist direkt an Ihren Dozenten oder durch uns anerkannten Supervisor zu zahlen und richtet sich nach dem Stundensatz des jeweiligen Dozenten/Supervisors.

Für die Zertifizierung muss jede*r Teilnehmer*in 18 Supervisionseinheiten absolviert haben. 15 dieser Stunden werden bereits innerhalb der Seminare abgedeckt. Hinzu kommen noch 3 indiviuduelle Supervisionsstunden, die Sie bei einem anerkannten Supervisor belegen müssen.

Das Anmeldeformular für das Curriculum finden Sie hier.

Die Anmeldebögen zu den einzelnen Seminaren finden hier:

Anmeldebogen Basisqualifikationen Psychotraumatologie
Anmeldebogen Diagnostik und Stabilisierung
Anmeldebogen Brainspotting 1 März
Anmeldebogen Traumazentrierte Hypnotherapie
Anmeldebogen Egostate 1
Anmeldebogen Integrative Traumatherapie
Anmeldebogen Brainspotting 2 Juni
Anmeldebogen Akuttrauma Juli
Anmeldebogen BSP 1 August
Anmeldebogen Egostate 2 September
Anmeldebogen Ego-State Therapie Praxis und Supervision
Anmeldebogen Brainspotting 2 November
Anmeldebogen Brainspotting Praxis und Supervision

 

Bei Fragen schreiben Sie uns gerne eine Email an:
seminare@akademie-traumatherapie.de

Akademie für integrative Traumatherapie