Suche Menü

Traumasensitives Yoga (TSY), Grundlagen

07.-08.10. 2017  
Seminarleitung: Dagmar Härle, Master of Psychotraumatology & Yogalehrerin
Seminarzeiten: Samstag 09.30.-18.00, Sonntag 09.30-16.30
Seminarort: greifs208, Greifswalder Str. 208, 10405 Berlin, 1.HH, Eingang rechts, 1.OG

Die Yogis haben seit jeher die vielfältigen Wirkungen unserer Atmung und unserer Körperhaltung auf das Nervensystem beobachtet und erkannt, dass manche eine beruhigende, andere wiederum eine anregende Wirkung haben. Diese «bottom-up» Vorgehensweise kommt uns bei der Behandlung von Traumafolgestörungen zu Gute, da wir wissen, dass die leicht triggerbaren Traumaerinnerungen in den subkortikalen Gehirnstrukturen gespeichert sind. Da unsere Haltungs- und Bewegungsmuster einen direkten Draht zu diesen Gehirnregionen haben, nutzen wir diesen Umstand im TSY.

Wir regen unsere PatientInnen an, Haltungs- Atem- und Bewegungsmuster auszuprobieren, über die Auswirkungen zu reflektieren, sie zu erforschen und sie so zu nutzen bzw. zu verändern, dass sie einen positiven Einfluss auf ihre Befindlichkeit haben, sei dies, um sich selbst beruhigen zu können, sei es um wieder präsent zu werden. Dieses achtsame Erforschen erlaubt den Übenden auch, ein Selbstgefühl («material me») zu entwickeln und sich langsam in ihrem Körper heimisch zu fühlen, weil sie ihren Empfindungen und Emotionen nicht mehr hilflos ausgeliefert sind.

yoga

Die Methode wird seit 2003 im Taumacenter in Boston unter der Leitung von Bessel van der Kolk erfolgreich praktiziert.

Wir möchten mit den Werkzeugen des TSY erreichen, dass PatientInnnen

  • in der Lage sind, ihr Nervensystem zu beruhigen, so dass sie sich im Allgemeinen ruhiger und entspannter fühlen
  • ihre Gefühle und Körperreaktionen kontrollieren und sich wieder beruhigen können
  • bereits den Beginn eines Erregungszustandes bemerken und somit früher eingreifen können, also bevor sie sich überwältigt fühlen
  • bereits den Anfang einer Dissoziation erkennen und rasch eingreifen können
  • bei Dissoziation Werkzeuge haben, die Sie wieder ins Hier und Jetzt bringen

In der Weiterbildung erlernen Sie die Prämissen und Prinzipien des TSY kennen und sind in der Lage, auch ohne eine Ausbildung zum Yogalehrer, TSY Elemente zur verbesserten Stabilisierung, Affektregulation, Ressourcenentwicklung und Selbstempfindung sowohl in Gruppen als auch in der Einzeltherapie anzuwenden.

Eine achtsame und behutsame Yogapraxis hilft traumatisierten Patienten, ihr Körpergewahrsein wieder zu gewinnen, im Hier und Jetzt zu sein und zu beobachten, ohne zu reagieren, eine Grundvoraussetzung, um sich den traumatischen Erinnerungen stellen zu können. Sie lernen die TSY-Methode sowie die Grundsätze in Theorie und Praxis kennen, verknüpfen diese Erfahrungen mit Ihrem Basiswissen Psychotraumatologie oder Ihrer Erfahrung als TraumatherapeutIn und sind nach dem Seminar in der Lage, einzelne TSY-Elemente mit Ihrem Therapiekonzept oder Berufspraxis wie beispielsweise Bewegungs- und Achtsamkeitsgruppen, Physiotherapie oder Atemtherapie zu kombinieren.

Themen:

  • Einführung in die traumasensitive Yogapraxis
  • Erleben des gegenwärtigen Augenblicks
  • Entscheidungen treffen und Wahlmöglichkeiten nutzen
  • Rhythmus und Bewegung generieren
  • Konkrete Tools – Asanas, Pranayama und Achtsamkeit
  • Flexibilität im Anwenden der Tools
  • Gegenseitiges Anleiten, Feedback erhalten
  • Transfer in Ihren beruflichen Kontext

Nach diesem Workshop sind Sie in der Lage, einzelne TSY-Elemente in Ihre Berufspraxis wie beispielsweise Bewegungs- und Achtsamkeitsgruppen oder in die Traumatherapie einfliessen zu lassen.

Zielgruppe
Therapeutinnen und Therapeuten, die mit traumatisierten Patienten im Einzelsetting arbeiten und/oder Interesse an der Leitung von TSY-Gruppen haben. Berufsgruppen mit körperorientierter Ausbildung wie YogalehrerInnen, YogatherapeutInnen, PhysiotherapeutInnen, KörpertherapeutInnen, AtemtherapeutInnen etc., die ihr Wissen in diesem Bereich vertiefen möchten.

Zugangsvoraussetzungen
Sie haben traumatherapeutisches Grundlagenwissen oder haben einen zweitägigen Basiskurs in Psychotraumatologie absolviert.

Bei Interesse können nach dem Grundlagenkurs weitere Module vermittelt werden.

Seminarkosten: 360€

– DAS SEMINAR IST BEREITS AUSGEBUCHT. ES GIBT EINE WARTELISTE –

Anmeldebogen

In 2018 wird Dagmar Härle zwei TSY Seminare an der Akademie für integrative Traumatherapie geben:

Anmeldebogen TSY April 18

Anmeldebogen TSY 2 Okt 18

 

Bücher von Dagmar Härle

praxisbuch-traumasensitives-yoga Praxisbuch traumasensitives Yoga
Über die heilende Wirkung von Yoga bei komplexen Traumata
Erscheint im Oktober 2016 beim Junfermann Verlag

 

koerperorientierte-traumatherapieKörperorientierte Traumatherapie
Sanfte Heilung  mit traumasensitivem Yoga
Junfermann Verlag 2015

Akademie für integrative Traumatherapie